Montag, 13. August 2012

Meine Abscheu für euch Vermehrer!

Seit etwas über einer Woche habe ich ein krankes Hamsterchen zu Hause, deswegen hatte ich nicht besonders viel Elan in meinem Blog zu schreiben. Am Anfang vermuteten wir eine Augenentzündung, die auch definitiv vorhanden ist, aber nur sekundär. Primäres Problem ist eine Herzinsuffizienz, die bei Hamstern weder gut festgestellt noch behandelt werden kann. Alle Medikamente die man geben könnte, würde ggf. mehr schaden als helfen. Mir tut die Kleine so wahnsinnig leid! Im Moment ist sie noch total aktiv, unglaublich schnell, wuselt flink durchs Gehege und frisst gut, allerdings bei ihren geringen Alter auch nicht ganz ungewöhnlich. Sobald sie anfängt flach zu atmen, zu pumpen oder träger zu werden, also dann wenn man ihr es anmerkt, dass es ihr zu schaffen macht, muss ich zum Arzt.

Was mich an der Sache so aufregt? Dass es immer mehr ätzende Menschen gibt, die nur Tierbabys produzieren, weil sie JA SOOOO SÜÜÜÜß sind! Wie wäre es mal damit an das Tier zu denken? Darüber nachzudenken dass Verpaarungen von Tieren, die bereits Gendefekte aufweisen es nicht besser machen? Darüber, dass man Ahnung von Genetik haben sollte, um Hamster verpaaren zu können, die gesund und vital sind? Alle meine Babys die aus Notfällen kamen hatten enorme Probleme. Mango hatte eine verkümmerte Wirbelsäule, die auf die Lunge drückte. Kenzo hatte einen Tumor der auf die Lunge und das Herz drückte und jetzt Amy mit ihren Herzproblemen :( Ich verabscheue diese Ignoranten Menschen und Vermehrer, die den Tieren soetwas antun müssen.

Morgen werde ich nochmal mit meinem Arzt telefonieren und alles weitere absprechen. Ihre Augen sind leider immer noch nicht wesentlich besser. Wenn es sich eh nicht groß ändern lässt, kann ich ihr wenigstens den Sand zurückgeben, den sie so gerne hat. Dann kann sie buddeln und Spaß haben, solange es ihr noch gutgeht.

Euer Fruchthamster mit der kleinen Amy (und der putzmunteren Sakari)

Kommentare:

  1. Hallöchen!

    Ach Mensch, alles Gute für Amy. Das sie noch lange bei Dir bleiben kann.

    Kenne das wegen dem vermehren von Ratten und finde es auch absolut unnötig. Es gibt schon genug Tiere, welche ein zuhause suchen, da muss man nicht noch wahllos vermehren. *seufz*

    http://veganeratte.blogspot.com

    Grüßchen :)

    AntwortenLöschen
  2. mal abgesehen davon, dass es in den tierheimen genug hamster gibt, und ich seh auch oft genug an schwarzen brettern "hamster abzugeben".
    die leute vergessen auch, dass hamster eigentlich keine tiere für kinder sind, weil sie nachtaktiv sind und schnell mal zerdrückt werden.
    ich finde ja, tierzucht gehört generell verboten, ein leben im käfig ist doch echt nix.

    ich wünsche deinem hamsterchen gute besserung!

    AntwortenLöschen
  3. Züchtungen gehören wirklich verboten... Anscheinend kann ja jeder daherkommen und Tierarten seiner Wahl ohne Einschränkung "produzieren"...

    In Zoohandlungen sollte man auch keine Tiere kaufen, die Tierheime sind eh schon überfüllt....

    LG und gute Besserung an deinen kleinen Schatz!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich möchte hier sagen, dass es mir nicht um seriöse Züchtungen geht sondern um Vermehrer! Ich pflege einen tollen Kontakt zu Andrea von Hosannahs Dsungaren. Sie weiß was sie macht und sie verfolgt ein Ziel. Ich habe Sakari von dort und sie ist ein absolut lieber und gesunder Hamster, deswegen schätze ich diese Zucht sehr. Was ich nicht schätze sind möchtegern-züchter, die keine Ahnung von dem haben was sie tun und ggf Tiere miteinander verpaaren, die Babys zur Welt bringen, die genetische Fehler aufweisen und gesundheitlich nicht fit sind. Dass es genug Hamster gibt ist natürlich klar und ich würde mir NIE einem im Zooladen kaufen, es gibt genug Menschen die Hamster loswerden wollen, weil sie doch langweilig sind und so lange schlafen und und und. Die Hamsterhilfen haben immer genug zu tun, weil die Leute profit aus Tieren schlagen wollen und dabei nur an sich und nicht an das Wohl des Tieres denken.

    Danke für die lieben Gute-Besserungswünsche für die Kleine. Heute morgen sahen die Augen leider nicht besser aus :( Werde gleich mal beim Arzt anrufen.

    Alles Liebe!
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Ach Mensch, schon wieder ein kranker Hamster. Du hast aber auch echt kein Glück mit deinen Süßen!
    Ich wünsch ihr, dass ihre Augen schnell besser werden und du noch lange Zeit mit ihr verbringen kannst.

    Diese Geldvermehrer sind wirklich schlimm. Die gibt es anscheinend bei allen Tieren, die sich irgendwie vermarkten lassen.

    Lieben Gruß
    Kris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kris, lieb von dir! Leider wirds nicht besser werden :( Der Arzt meinte ich soll immer wenn es akut ist Augentropfen geben und so lange es ihr gut geht nichts weiter machen. Ich stehe jetzt alle paar Tage nachts auf um nach ihr zu sehen weil sie leider erst gegen 2h nachts aktiv ist. Arme kleine Maus.

      Katharina

      Löschen
  6. Hallo Katharina,

    ich bin über Nicoles Blog (vegane zeit) auf dich aufmerksam geworden und finde deinen Blog sehr gelungen. Ich schaue jetzt häufiger vorbei. :)
    Deinen Ärger über unseriöse Züchter kann ich sehr gut nachvollziehen. Als Kinder hatten ich und meine Schwester Meerschweinchen (natürlich aus der Tierhandlung gekauft, wir bzw. unsere Eltern wussten es nicht besser): Es brach mir das Herz, als ein kleines Böckchen nach 2 (!!!) Wochen einging - laut Tierarzt hatte er Bakterien im Darm, die ihn von innen austrocknen ließen, ohne dass man etwas dagegen tun konnte.
    Eine Freundin von mir hatte Ratten aus dem Tierheim übernommen. Alle starben an extrem wuchernden Tumoren, die einerseits auf die unglaublichen "Zucht"bedingungen, andererseits auf den Missbrauch in Versuchslaboren zurückzuführen ist.
    Bei mir leben seit 3,5 Jahren zwei Kater. Beide aus Spanien, beide aus der Tötung: Während einer mit 2 Wochen auf der Straße gefunden wurde - laut TA Inzuchtopfer, er hat u.a. einen verkrüppelten Schwanz und eine angeborene Autoimmunschwäche - wurde der andere samt Katzenmama und Geschwistern in der Tötung ABGEGEBEN!
    Zucht ist etwas, worauf man getrost verzichten kann - vor allem sog. "Hobbyzuchten", die zur Überpopulation in Tierheimen bzw. an Raststätten beitragen und die "professionellen" Zuchten, in denen Tiere am Fließband produziert werden. :((

    Ach Mensch, die Kleine tut mir wirklich leid - ich wünsche ihr vor allem, dass ihr Ende ein ruhiges wird (was sich jeder von uns eben auch wünscht)...

    Liebe Grüße,

    Frau Schulz

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Katharina! Ich hab dich getagged und würde mich freuen, wenn du mitmachst. ich hab ja schon lang nix mehr von dir gelesen...ich hoff es is alles ok?!

    LG Nicole

    AntwortenLöschen