Mittwoch, 27. Juni 2012

Endlich Pillenfrei, Altonale und und und

Ich meld mich dann auch mal wieder zu Wort. Nachdem ich am 06.06.2012 die Pille abgesetzt hatte und am nächsten Tag die Kupferkette eingesetzt wurde spielt mein Körper komplett verrückt. Krämpfe, dicker Bauch, ziehen hier und da, Kopfschmerzen, Übelkeit – halleluja. Nachdem ich mir erst Panik gemacht hatte dass sich die teuerste Kette die ich jemals bessesen habe verabschiedet hat und ich jetzt schwanger bin, versuche ich die kleinen Befindlichkeiten lieber auf das Absetzen der Pille zu schieben. Man liest im Netz die schönsten Horrorgeschichten, wie es eigentlich bei allen Eingriffen und auch Krankheiten der Fall ist. Im Endeffekt schreiben natürlich auch eher diejenigen, die Probleme haben, als diejenigen bei denen alles rundherum in Ordnung ist. Ich glaube auch nicht dass ich nach drei Wochen Schwangerschaft so viel merken würde ;o) Nächster Kontrolltermin ist nach meiner ersten Periode (fragt sich wann die ist..). Mehr will ich an der Stelle gar nicht sagen, es sei denn jemanden interessiert es brennend wie alles abgelaufen ist.

Vor zwei Wochen waren wir auf der Altonale und haben uns die grüne Meile etwas angeschaut – Sea Shepherd und die vegane Bewegung Hamburg waren auch vertreten. Gegessen hatten wir dann aber nichts, nachdem die veganen Sachen ausschließlich Süßkram waren und ich mehr Lust auf herzhafte Sachen hatte. Die Stimmung war genial – ich liebe die Altonale und den Stadtteil an sich. Die Trommelgruppen haben Stimmung gemacht und wir konnten schön dazu tanzen – keine negativen Menschen, alle waren entspannt und locker – warum nicht öfter so. So ganz anders als das Gedrängel und Gepöbel auf dem Alstervergnügen oder Hafengeburtstag (da muss man ja eher Angst haben erstickt oder erschlagen zu werden von frustrierten Menschen).

Letzten Samstag waren wir auf der Kieler Woche. Ich hatte die Befürchtung, dass wir komplett nass werden würden, aber das Wetter stimmte. Bis auf ein paar Regenschauer, war es die ganze Zeit sonnig und richtig angenehm. In Kiel war ich vorher noch nie und ich finde die Stadt echt nett. Auch hier war es total entspannt – die Meile ist ewig lang und deswegen verteilen sich die Menschenmassen gut. Danach ging es noch auf einen Abstecher nach Laboe und Hundi konnte den Strand genießen und im Wasser tollen. Wir haben vor der Rückfahrt noch den leckeren Nudelsalat genossen, den der Vater von meinem Schatz extra vegan gemacht hatte und ab ging es wieder nach Hause. Ich glaube um 20:30h bin ich dann auch auf dem Sofa eingeschlafen so kaputt war ich von dem ganzen Umhergelaufe. Schön war´s!

Am Samstag geht es ins Backbord St.Pauli und vorher Bowlen. Ich freu mich schon. Seit Wochen möchte ich dorthin und endlich klappt es mal. Dort finden dann auch meine Eltern und Schwester etwas zu essen, die sich weder vegetarisch noch vegan ernähren <3

Euer Fruchthamster

Kommentare:

  1. Hallo Fruchthamster,

    ich habe auch jahrelang die Pille genommen und danach eine Zeit NFP (Natürliche Familienplanung) gemacht. Das funktionierte sehr gut aber mein Körper brauchte fast ein Jahr um nach absetzen der Pille wieder einen normalen Rythmus zu finden. Ich habe mir dann auch die Kupferkette einsetzen lassen. Eigentlich war alles soweit ok damit aber ich habe gemerkt, dass meine Tage viel stärker und länger waren als sonst. Außerdem hatte ich immer im Hinterkopf, dass ich jetzt einen Fremdkörper in mir habe, den mein Körper wieder loswerden möchte (durch die stärkere und schmerzhaftere Periode). Dann habe ich mich vor etwa 8 Monaten entschieden, die Kupferkette nach einem Jahr wieder zu entfernen und mache nun wieder NFP. Das klappt einfach super und ich lerne, auf meinen Körper zu hören.

    Da ich wie Du auch unter Migräne leide und schon so ziemlich alles probiert habe (ich war bei fast jedem Arzt und Heilpraktiker, den man sich vorstellen kann), bin ich nach 18 Jahren Leidensweg vor etwa drei Monaten dahintergekommen, dass ich immer zu bestimmten Zeiten in meinem Zyklus Kopfschmerzen / Migräne bekomme. Das konnte ich aber erst durch NFP feststellen, weil dort nichts auf den Körper einwirkt was die Hormone etc. beeinflusst. Zudem habe ich noch herausgefunden, dass man diese Symptome deutlich lindern kann und langfristig wahrscheinlich ganz weg bekommt, wenn man sich vegan (bin ich schon seit drei Jahren, hat aber nichts geholfen) und fettarm (!!!) ernährt. Ich weiß durch mein stilles Mitlesen, dass Du auch an 80/10/10 interessiert bist also dachte ich, dass das vielleicht auch was für Dich wäre. Ich mache die Ernährung nach Dr. McDougall (quasi 811, nur gekocht) und es hilft mir sehr. Zum ersten Mal seit Jahren laufe ich nicht mit Schmerzmitteln in der Tasche rum.

    Für mich war es echt eine riesige Erleichterung, nach so langer Zeit herauszufinden, dass ich meiner Migräne nicht ausgeliefert bin sondern aktiv was verändern kann. Sorry für ein wenig offtopic aber vielleicht ist das bei dir ja auch der ausschlaggebende Punkt?

    Alles Liebe und viele Grüße,

    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Hi Julia,

    gar kein Offtopic, ich bin über jeden Tipp dankbar, das kennst du bestimmt auch zur Genüge. Ich hatte im Dezember 2010 schonmal die Pille abgesetzt, kann mich aber nicht erinnern, ob ich auch solche Symptome hatte wie jetzt. 9 Monate lang habe ich sie nicht genommen und dann wieder damit angefangen - neuer Freund, andere Umstände, ich hätte schon da etwas ändern sollen, das weiß ich jetzt. Mir ging es viel besser - ich hatte bei weitem nicht mehr so häufig Migräne. Ganz weg waren die Schmerzen allerdings nie und ja auch ich habe IMMER Tabletten dabei. Vergesse ich mal welche muss ich mich zwingen nicht panisch zu werden - ich hasse es so ausgeliefert zu sein und so davon bestimmt zu werden.

    Mit NFP habe ich mich noch nicht richtig beschäftigt. Vor Jahren habe ich mich etwas eingelesen, aber dann verworfen, weil ich es nicht riskieren möchte schwanger zu werden. Ich möchte derzeitig noch einfach kein Kind und für mich würde dann erstmal eine Welt zusammen brechen. Ich hoffe durch die Kupferkette mehr zu lernen, auf meinen Körper hören zu können.

    Fruchtzahn hatte mir auch schonmal gesagt, dass ich zusehen soll möglichst fettarm zu essen, neben einem hohen Anteil an Rohkost. Die Ernährung nach Mc Dougall werde ich gleich mal googeln. Ich kann mir derzeitig nämlich noch nicht vorstellen 100% roh zu werden und vor allem dann noch nach 811, ganz abgesehen von den Lebensmittelkosten, die ich dann hätte.

    Ich danke dir für deinen Post!

    Alles alles Liebe <3
    Katharina

    AntwortenLöschen