Donnerstag, 22. März 2012

Fruchtglück

Ich bin geblendet von so viel Intoleranz, die einige Menschen um einen herum an den Tag legen. Heute wurde eine These in den Raum gestellt, die sowas von daneben ist. Damit wurde meine bessere Hälfte konfrontiert. Schwul sein und vegan leben läge ja nicht weit auseinander, schlussfolgernd darauf müsste auch mein Liebster dieses sein oder werden (Jetzt mal nett formuliert). Die Schärfe der Worte könnt ihr euch denken, denn wer wurde noch nicht aufgrund der Ernährungsweise mal unsachlich und dumm angemacht, sei es im virtuellen als auch im realen Leben. Ich bin ein Mensch der über soetwas hinwegsehen kann und sich nicht viel daraus macht, aber sobald ein Mensch in meiner Umgebung angegriffen wird, den ich liebe, könnte ich zum Tier werden. Am liebsten würde ich mich dann schützend davor werfen und die Krallen zum Kampf ausfahren.

Ich finde solche Aussagen mehr als nur daneben. Abgesehen davon, dass ich schwul sein nie als negativ definiert habe. Ich weiß sehr wohl dass der Begriff als Schimpfwort benutzt wird, wie auch bei dieser Aussage, aber der Zusammenhang zwischen vegan und schwul ist für mich nicht begreifbar. Abgestellt werden sollte bestimmt auf die nette Denkweise von so vielen Menschen da draußen, dass "richtige Männer" Fleisch konsumieren müssen, was natürlich Quatsch ist. Und was ist eigentlich ein richtiger Mann? Ich würde meinen als solchen bezeichnen auch wenn er vegan lebt, denn was hat das eine mit dem anderen zu tun? Was ist so falsch daran sich Gedanken darüber zu machen was man isst? Ich hab gestern schon erwähnt, dass es Männer scheinbar wesentlich schwerer haben als Frauen mit einer veganen Lebensweise, was die soziale Akzeptanz betrifft, gerade weil dieses alte Bild vom Mann als Jäger der die Beute nach Hause bringt vorhanden ist. Ich finde es so schade, dass man andere nicht einfach machen lassen kann. Ich renne ja auch nicht im Kuhkostüm durch meine Dienststelle und schreie "Mörder" (wahrscheinlich würden sie mich dann auch eher einliefern).

Dafür war mein Tag was das Essen angeht durchweg positiv.

Heute morgen gab es einen großen Obstsalat aus 1 Ananas, 1 Apfel, 1 Banane und einer halben Honigmelone. An so viel Volumen im Magen muss ich mich echt gewöhnen, aber es war verdammt lecker und es tut mir so gut.

Mittags gab es einen großen Salat, Karotten- Paprika und Gurkensticks mit Knoblauchdip und Wassermelone zum Nachtisch.

Abends gefüllte Blätterteigtaschen (einmal Champignons und einmal mit Mais, Bohnen, Tomaten und Zucchini).


Lg Fruchthamster

Kommentare:

  1. Uiuiui, was kennst du denn für Leute? Zugegeben, mein Schwiegervater fand es auch sehr befremdlich, dass ich seinen Sohn zwinge, kein Fleisch mehr zu essen. Denn so muss es ja sein, kein normaler Mann entscheidet das freiwillig. Ich kann über sowas immer nur lachen. Mach dir das Leben nicht schwerer, als es ist. Ihr handelt ethisch, moralisch korrekt und was andere denken und sagen ist Hupe. Und zwar komplett. Lacht drüber, liebt euch, genießt das Leben.
    Fruchtige Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne diesen Menschen der sowas von sich gegeben hat zum Glück nicht. Ich musste mir soetwas derartiges auch noch nie anhören.

      Mein Freund hat sich ganz freiwillig dazu entschieden so zu leben und das hat ganz bestimmt nicht wegen mangelnder Männlichkeit gemacht. Ich Versuche mich auch darüber nicht aufzuregen, aber manchmal ist das leichter gesagt als getan :)

      Löschen
  2. Ach Fruchthamster, ich verstehe Dich ja. Aber ich habe mir abgewöhnt mich über abwertende Bemerkungen aufzuregen. Wozu auch? Und letztlich sieht jeder doch nur in anderen, was auch ihn ihm ist. (Ist es etwas doof ausgedrückt, ich hoffe, Du weißt was ich meine).

    Ist natürlich in der Praxis nicht immer leicht relaxt zu bleiben ;). Aber kann man/frau ja üben.

    Wie hat denn Dein Freund (o. Mann?) auf diese primitive Bemerkung reagiert?

    LG Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß dass ich gelassener sein sollte bei sowas und ich arbeite auch dran :)

      Mein Freund hat gar nicht großartig reagiert. Wahrscheinlich das beste was man machen kann. Konfrontation hätte wohl auch nichts gebracht bei solch einem Menschen.

      Ich weiß auch was du meinst mit deinem Spruch, danke :)

      Löschen
  3. So eine bodenlose Unverschämtheit...
    Was hat dein Freund denn entgegnet?

    Müsste ja im geistesgestörten Umkehrschluss dieser Person bedeuten, dass alle Frauen, die Fleisch essen, lesbisch sind (ist ja männlich, wenn man Fleisch ist), oder wie?!?

    Gestörte Welt - manchmal,
    Auriel

    AntwortenLöschen
  4. "...aber der Zusammenhang zwischen vegan und schwul ist für mich nicht begreifbar."

    Ist doch ganz einfach : Beides ist hochgradig widernatürlich und würde zum Aussterben der Menscheit führen wenn es alle betreiben würden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt wenn sich alle vegan ernähren würden, würden wir alle zugrunde gehen. Nur dass ich mit dieser Aussage nicht konform gehe. Aber jedem sein Denken.
      Ich wünsch dir einen wunderbaren, sonnigen Tag :)

      Löschen
  5. Er hat gar nichts gesagt, weil diese Person sich nach der Aussage sofort ans Telefon begeben hat-bloß keine Konfrontation ;)

    Über den umkehrschluss musste ich doch gerade sehr schmunzeln, aber du hast recht.

    Sonnige Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen