Montag, 19. März 2012

Nur noch wenige Tage

Kopfschmerzfrei seit Freitag, immerhin etwas, wenn das auch keine große Zeitspanne bedeutet. Ich hoffe es bleibt erst mal dabei. Ein Grund dafür kann auch sein, dass ich rein theoretisch mit meiner Regel dran gewesen wäre, wenn ich die Pille nicht immer für 3-4 Monate durchnehmen würde. Am besten ging es mir eigentlich zu der Zeit wo ich die Pille nicht genommen habe (das war letztes Jahr für fast 9 Monate), was nicht heißt dass ich komplett schmerzfrei war, aber mein Körpergefühl war anders. Absetzen kommt aber nicht in Frage, ich muss zugeben, dass ich da im Moment gerne den (für mich) einfachsten und unkompliziertesten Weg gehe. Also muss ich zusehen, dass ich mit meiner Ernährung entgegenwirke und versuche mich nicht immer so sehr selber zu stressen (sei es beruflich oder privat), was aber einfacher gesagt ist als getan. Dafür bin ich zu sehr ein Kopfmensch und Probleme anderer mache ich gerne zu meinen Problemen – ich arbeite daran das zu ändern.

Am Wochenende konnten wir meine „Schwiegereltern“ davon überzeugen, dass veganes Essen lecker sein kann und man nicht immer Fleisch braucht, um satt und zufrieden zu sein. Ich weiß dass sie mit der veganen Lebensweise nichts anfangen können, umso mehr hab ich mich gefreut, dass es ihnen geschmeckt hat was mein Schatz gekocht hat. Ich hab ziemlich reingehauen und hab zwei große Paprika verdrückt (hätte mein Magen noch Platz gelassen, hätte ich wahrscheinlich noch mehr gegessen). Wir haben dann gleich abgemacht dass an Ostern gegrillt wird und bei gutem Wetter im Park ein Picknick gemacht wird. Ich soll soweit alles für meinen Schatz und mich vorbereiten und Kuchen backen, damit jeder davon essen kann. Aufjedenfall wird dann der russische Zupfkuchen von Björn gemacht, der ist sooooo lecker, ich könnte mich reinlegen und sein leckerer Schokokuchen als zweites.
Aber erst mal geht es am Samstag zur Rohvolution, ich freu mich total. Generell gibt es tausend Sachen die ich sehen und essen möchte wenn ich in Berlin bin. Abends habe ich schon vor zwei Monaten einen Tisch im La Mano Verde reserviert und bin gespannt, wie es dort ist. Samstagmorgen geht es früh nach Berlin, dann auf die Messe, abends zum Essen und Sonntag gucken wir uns den Tierpark (West) an, das habe ich meinem Freund verprochen. Von mir aus kann heute Freitag sein, oder wenigstens Donnerstag, ich kann es kaum erwarten die tollen Stände auf der Messe zu erkunden.
Essen
Frühstück:         Müsli mit einer Banane und Sojamilch
Mittag:              Rest Chilli, 500g Erdbeeren
Abends:            Gebratene Nudeln mit Gemüse und etwas vom Nudelsalat (wegen abschmecken)




 LG Fruchthamster

Kommentare:

  1. Hallo Fruchthamster, tut mir leid zu lesen, dass du unter so schlimmen Migräneanfällen leidest. Der Schritt zu einer veganen Ernährung ist super, Glückwunsch! Was die Pille betrifft,.. Vielleicht magst du ja noch einmal darüber nachdenken. Erstens bezweifle ich, dass die Pille vegan ist. Wegen Gelatine und wegen Tierversuchen. Zweitens wird halt einfach in den Körper eingegriffen. Hormonell. Ich kenne leider mehr als eine Frau, die nach Absetzen der Pille (weil sie dann ein Baby haben wollte) lange ihre Periode nicht bekommen hat und der es gesundheitlich nicht gut ging. Außerdem steht sie unter Verdacht, Brustkrebs zu begünstigen! Ich selbst nehme sie schon seit 11 Jahren nicht mehr, damals war ich noch Meilenweit davon entfernt, vegan zu leben. Aber heute nehme ich ja gar keine Medikamente mehr ein. Der Körper heilt und hilft sich selbst. Allerdings nur, wenn man ihn auch in Ruhe lässt. Dani von Consume.BeSilent.Die hat das hier diskutiert:
    (http://idogiveadamn.blogspot.de/2011/12/weg-mit-der-pille-1-wieso-weshalb-warum.html)
    Wie gesagt, ich will dich nicht "bekehren" oder dir reinreden, ich finde dieses Thema nur so wichtig. Besonders wenn man schon so sensibilisiert ist, sich vegan zu ernähren, ist doch der Umstieg auf eine rundherum gesunde Lebensweise interessant vielleicht.. Herzlichste Grüße von Fruchtschnitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Fruchtschnitte,

    ich denke schon so lange darüber nach, was man an anderen Dingen machen könnte als die Pille zu nehmen, damit ich keine Hormone zuführen muss. Ich möchte mir nichts einsetzen lassen und NFP ist mir in meinem Alter und bei meinem doch unregelmäßigen Tagesrhythmus viel zu unsicher. Ein Kind zu bekommen würde ich derzeitig nicht riskieren. Als ich die Pille abgesetzt hatte ging es mir den ersten Monat auch mehr schlecht als recht. Zyklus war allerdings normal und es besserte sich von Woche zu Woche.

    Ich werde mir gleich mal den Link angucken.

    Danke für deine lieben Worte, ich sehe das auch nicht als reinreden, du hast ja recht mit dem was du gesagt hast.

    Lg Fruchthamster

    AntwortenLöschen
  3. @Fruchthamster:
    Früher hatte ich alle halbe Jahre sehr heftige Migräneanfälle (sogar bis zum Erbrechen) und beinahe täglich "normale" Kopfschmerzen. Vor 5 Jahren habe ich die Pille abgesetzt und verhüte seither NFP & Kondom. Wir wollen auch (aktuell) auf keinen Fall Kinder, aber ich will mir meinen Körper nicht mehr ruinieren. Man greift mit der Pille so massiv in seinen Körper ein, dass man es erst bemerkt, wenn man wieder man selbst sein darf (ohne Hormone). Ich kann es nur so beschreiben, als wäre ich jahrelang mit angezogener Handbremse gefahren. Ich stand tatsächlich neben mir... Jetzt bin ich hormonfrei und super glücklich damit!!!

    Keine Kopfschmerzen/Migräne mehr, keine Trombosegefahr, keine miese Laune, trotzdem regelmäßige Periode - es hat sich sooo Vieles verbessert!

    Wenn du aber dennoch davon überzeugt bist, dass du deinem Körper ununterbrochen entgegen seiner Natur behandeln und ihn täuschen und verwirren möchtest, dann wechsel die Pille. Vielleicht gibt es eine andere, die dir weniger Migräne beschert.

    Nur denk dran, dass der Körper irgendwann merkt, dass er durch Fremdhormone bevormundet wird und wehrt sich dann durch diverse Krankheiten.

    LG, Auriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Auriel,

      ich weiß wie recht du mit allem hast und ich habe mich selbst auch wirklich gut gefühlt ohne Pille. Nachdem ich wieder damit angefangen hatte, habe ich die Pille auch gewechselt und es ist schonmal besser als mit der Alten. Die Migräne kommt auch nicht nur deswegen, so sollte es auch nicht dargestellt werden. Migräne selber habe ich seit meinem 11. Lebensjahr und damals habe ich natürlich noch keine Pille genommen. Da war die Aura auch wesentlich schlimmer, als es die letzten Jahre war. Derzeitig liegt es vermehrt am Stress auf der Arbeit, ggf privat - wie gesagt ich setze mich selber immer schnell unter Stress. Ich kann da nur schwer aus meiner Haut.

      Lg Katharina

      Löschen