Donnerstag, 23. Februar 2012

Kopfmonster

Gestern fing es schon an. Ich hatte ein wichtiges Treffen auf der Arbeit und hab mir ewig einen Kopf darum gemacht, hab mich vorbereitet und fleißig Notizen geschrieben. Im Endeffekt war das meiste umsonst und als Konsequenz meldete sich mein Dröhnschädel bereits zu Anfang des Meetings. Abends wurde es dann so schlimm, dass ich Schmerztabletten nehmen musste und versucht habe zu schlafen. Kurzfristig waren die Schmerzen fast weg oder zumindest etragbar, aber als ich morgens aufgewacht bin waren sie wieder präsent. Besonders nervig wenn man zur Arbeit muss - also nochmal Tablettendröhnung und viel Obst zum Frühstück. Nach ein paar Stunden waren sie dann endlich Geschichte und sind es immer noch. Zwei Wochen lang hatte ich jetzt Ruhe. Hört sich für manche trotzdem viel an, für mich ist es eine wahnsinns Verbesserung, wo ich sonst bei 2 oder 3 Mal die Woche lag in schlimmen Zeiten. Ich hoffe die Zeiträume dehnen sich noch weiter aus!

Essen

Frühstück: Banane und Apfel mit Getreide und Sojamilch
Mittag: Salat, 1 Brötchen, 1 Banane, 1 Orange
Abends: Spaghetti




LG Fruchthamster



Kommentare:

  1. oh je, du arme. das hört sich echt schlimm an. kopfschmerzen haben mich früher auch immer total aus der bahn geworfen. seit ich roh + fettarm lebe habe ich übrigens so gut wie nie (außer ich trinke extrem wenige) kopfschmerzen, früher habe ich mir manchmal wochen am stück pillen reingezogen weils so schlimm war.
    liebe grüße, fruchtzahn

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja auch nicht schön an. Beeindruckend dass es dir jetzt so viel besser geht. Ich lese deinen Blog sowieso unheimlich gerne :o)

    Lg Katharina

    AntwortenLöschen